Suche  
 

Konzept zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements



Der Hauptausschuss der Bundesstadt Bonn hat im Dezember 2006 beschlossen, das „Konzept zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements in Bonn“ umzusetzen und das Amt für Soziales und Wohnen mit dieser Aufgabe beauftragt:

Konzept zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements in Bonn (pdf-Dokument)

 

Die Freiwilligenagentur ist seit November 2007 „am Netz“ und inzwischen fest etabliert. Auch die weiteren Arbeitsbereiche wurden erfolgreich entwickelt, wie folgende Beispiele zeigen:

Bonn hat als erste nordrhein-westfälische Großstadt am Projekt der Ehrenamtskarte NRW teilgenommen; Bonn wurde als eine von zehn Städten in NRW für die Teilnahme am Landesprojekt „Zukunftsfaktor Bürgerengagement“ ausgewählt; eine der Konsequenzen aus der Teilnahme ist der Auftrag des Verwaltungsvorstandes vom September 2012, dass Amt 50 die zentrale Stelle für das Bürgerengagement in der Gesamtverwaltung ist.

Vor diesem Hintergrund wurde es notwendig, das bisherige Grobkonzept, dass schon 2006 als ein vorläufiges erarbeitet worden war, weiterzuentwickeln. Zu den wichtigsten Fortschreibungspunkten gehören die Weiterentwicklung der Anerkennungskultur und die verstärkte Förderung des unternehmerischen Engagements (corporate social responsibility):

Konzept zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements in Bonn - Fortschreibung (pdf-Dokument)